DurchsuchenSeiten bearbeiten
Gehe zu:Hauptverein Kategorie: Hauptverein 25. Januar 2016 19:47 Alter: 2 Jahr(e)



Neujahrsempfang 2016 des TV Friesen

Dreifachsporthalle ist wieder nutzbar! Erleichterung beim TV Friesen

 

Der TV Friesen feiert in diesem  Jahr seinen 65. Geburtstag. Der Verein mit rund dreitausend Sporttreibenden erstrahlt auch nach so langer Zeit frisch, jung, innovativ und dynamisch. Der Neujahrsempfang des TV Friesen war neben dem Dank an die vielen Übungsleiter, Helfer, Kampfrichter, Fahrer, Eltern und Betreuer auch ein Neuanfang. Denn Bürgermeister Wolfgang Pieper und die Vorsitzende Gudrun Busch konnten verkünden, dass die Dreifachsporthalle endlich wieder bespielbar sei. Das wurde von den vielen Ehrenamtlichen an diesem Abend in der Gaststätte „Im Wilden Mann“ mit Erleichterung und großem Beifall quittiert. Der TV Friesen setze auf Dialog, auch mit der Verwaltung“, so Gudrun Busch. Sie betonte auch, dass Schuldzuweisungen nicht weiterhelfen. „Der TV Friesen erwartet, dass er ernst genommen wird.“ Gudrun Busch bedankte sich bei Bürgermeister Wolfgang Pieper für sein Engagement rund um die „Hallennichtnutzung“, dass er gemeinsam mit dem TV Friesen geeignete Lösungen erarbeitet habe. Gudrun Busch:  „Wir freuen uns, wenn auch ein Ende der Fremdnutzung der Zweifachhalle abzusehen wäre.“

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Wolfgang Pieper, dass der TV Friesen auch weiterhin mit der Unterstützung der Stadt rechnen könne. Denn das Engagement des Vereins sei für die Stadt ein unverzichtbarer Bestandteil und Basis für eine gesunde und lebendige Demokratie und sie fördere den Zusammenhalt der Gesellschaft.

In ihrem Jahresrückblick berichtete Gudrun Busch auch über erfreuliche Vereinsprojekte: 40 Mannschaften stehen  in den Ballsportabteilungen (Badminton, Basketball, Handball, Volleyball) und in der Turnabteilung stehen im Meisterschaftsbetrieb. Dabei sind die Sporthallen bereits vollständig ausgelastet, zumal erschwerend die Hallennutzung durch den Schulsport im Nachmittagsbereich weiter hoch ist. Sehr erfolgreich sind die Rehasportgruppen. Dieser Gesundheitszweig mit Förderung der Krankenkassen ist inzwischen auf acht Herz- und Rehasportgruppen angewachsen. Die Ballettschule im Vereinszentrum an der Münsterstraße 14 hatte in der Sporthalle der Waldorfschule in Gievenbeck mit zwei Auftritten viel Beachtung gefunden. Laufkurse starteten im Frühjahr wieder erfolgreich. Vom Frühjahr bis zum Herbst sind die Wanderer, Radwanderer und Radsportler aktiv, während die Leichtathleten vornehmlich im Sommer im Kreis Münster-Warendorf, auch auf nationalen Veranstaltungen laufen, springen und werfen. Ein weiterer Höhepunkt war der Volksbank-City-Lauf mit über 600 Teilnehmern.

Nach dem Rück- und Ausblick sowie dem Grußwort des Bürgermeisters zeichnete der TV Friesen einige verdiente Mitglieder aus:

Elke und Michael Große Schute für ihren Einsatz und ihren Fahrten seit über zehn Jahren zu Wettkämpfen der Leichtathletik und des Handballs.

Bernd Sieme, der seit Jahrzehnten als Organisator des Lauftreffs ein großes Arbeitspensum im Hintergrund verrichtet: als Streckenorganisator, Laufkursbegleiter.

Markus Böer (Basketballabteilung): 15 Jahre Sportwart, Organisator vieler Basketballveranstaltungen.

Stephanie Grothaus (Turnabteilung), seit vielen Jahren aktive Turnerin, Übungsleiterin und Kampfrichterin, verantwortlich für EDV-Programme für Wettkämpfe.

Ralf Huesmann: Viele Jahre lang Systemadministrator der Vereinhomepage bis zum Jahresende. Für ihn sucht der Verein einen Nachfolger, der sich um die Vereinshomepage kümmert.

Einen besonderen Dank sprach Gudrun Busch auch den Mitgliedern aus, die sich sehr engagiert um das Problem Hallenschließungen gekümmert haben: Jutta Niermann (Badminton) und Heinz Freitag (Handball).

Der TV Friesen wird am 7. September 65 Jahre jung. Diesen Geburtstag  wird der TV Friesen in diesem Jahr  feiern. Termin und Programm befinden sich derzeit in der Gestaltungsphase.

„Wir hoffen, dass wir in dem Verbund der verschiedenen Kräfte auch im neuen Jahr und in Zukunft, eine Heimat für viele bewegungsfreudige Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren sein können, ob sie aus Telgte und Umgebung oder als Asylsuchende zu uns kommen“, so Gudrun Busch.

 

 

Priska Zuhlsdorf (nahm die Ehrung stellvertretend für Stephanie Grothaus entgegen), Heinz Freitag, Wolfgang Pieper, Michael Große Schute, Markus Böer, Jutta Niermann, Bernd Sieme, Gudrun Busch.