DurchsuchenSeiten bearbeiten
Gehe zu:Hauptverein Kategorie: Hauptverein 02. Mai 2016 13:46 Alter: 2 Jahr(e)



Delegiertenversammlung des TV Friesen beschließt:

Führungszeugnis für Trainer, Übungsleiter und Helfer wird Pflicht!

 

Der TV Friesen mit rund 2800 Mitglieder und einer 65-jährigen Vereinsgeschichte wird weiterhin von Gudrun Busch als erste Vorsitzende geführt. Auf der Delegiertenversammlung in der Gaststätte Osthues-Brandhove wurde sie von den Anwesenden einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt. Seit 2011 ist sie verantwortlich für den Turnverein “Friesen“, dem 16 Abteilungen angegliedert sind. Klaus Rüter als 2. stellv. Vorsitzender und Theo Wübben als Schatzmeister wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.

Neu als Oberturn- und Sportwart gewählt wurde Ludger Langenberg, der die Nachfolge von Wolfgang Hunger antritt. Jutta Niermann als erste stellv. Vorsitzende vervollständigt den geschäftsführenden Vorstand. Als Kassenprüfer stehen dem Vorstand zur Seite Volker Walkenfort, Norbert Everwin und Bernd Fartmann. „Wir sind ein sehr lebendiger und vielseitiger Sportverein, der in Telgte eine wichtige Rolle spielt“, so Gudrun Busch unter Beifall der Mitgliederdelegierten.

In ihrer Begrüßung bedankte sie sich bei den vielen Ehrenamtlichen, Übungsleitern, Trainern und Helfern, die dazu beitragen, dass der Breiten- und Leistungssport so reibungslos funktioniere. Auch schloss sie in ihren Dank das Team der Geschäftsstelle Münsterstraße 14 mit ein. Konstruktiv und nicht immer zufrieden stellend sei die Zusammenarbeit mit der Stadt gewesen. Doch auch bei der Stadt bedankte sich die Vorsitzende.  Die Sperrung der beiden großen Sporthallen am Schulzentrum nahm Gudrun Busch zum Anlass, auf den hohen organisatorischen Aufwand hinzuweisen, der den Ehrenamtlichen bei der Gestaltung des Trainings- und Spielbetriebes entstanden sei. Froh zeigte sich Gudrun Busch, dass die Dreifachsporthalle seit dem 24. Januar wieder nutzbar sei und die noch gesperrte Zweifachsporthalle nach den Sommerferien wieder verfügbar sei.

Im TV Friesen zu Hause sind alle Altersgruppen, vom Krabbelalter bis ins hohe Alter. Es gebe Sportarten, die Sportstätten erfordern. Sportarten, die ausschließlich im Freien stattfinden: Laufen, Walken, Radwandern, Radfahren und Wandern. Das Vereinszentrum in der Altstadt an der Münsterstraße 14 mit der Ballettschule und zahlreichen Kursangeboten haben für den Verein einen hohen Stellenwert.

Immer mehr Spielgemeinschaften (Handball, Basketball, Badminton) mit benachbarten Vereinen tragen dazu bei, dass Sportangebote auch qualitativ weiter angeboten werden können.

Für 2016 plant der TV Friesen u.a. neben einem „Tag der offenen Tür“ der Ballettschule an der Münsterstraße 14  am Sonntag, 8. Mai, ein Sommerfest der Handballabteilung am 2. Juli, die Ausrichtung der Deutschen Karatemeisterschaft in Warendorf am 15.10., eine Jubiläumsfeier zum 65. Geburtstag und die Neugestaltung der Homepage www.tv-friesen-telgte.de

Die Mitgliederentwicklung bleibt konstant. 188 Eintritten stehen 307 Austritte gegenüber. „Das hängt mit den Kursangeboten zusammen“, so Theo Wübben, der einmal mehr eine hervorragende Buchführung des TV Friesen präsentierte und dafür großen Beifall erhielt.

Etwa 300 Kinder unter sechs Jahre sind im TV aktiv. Bei den über 60-jhrigen sind es sogar 480 Mitglieder.

Das erweiterte Führungszeugnis für volljährige Übungsleiter, Trainer  oder Helfer, die Minderjährige beaufsichtigen, erziehen oder ausbilden, wird beim TV Friesen neben dem Ehrenkodex zur Verpflichtung. Das beschlossen die Mitglieder auf der Delegiertenversammlung des TV Friesen einstimmig. Gudrun Busch sagte hierzu, dass diese Maßnahme zur Verpflichtung werde, weil man andernfalls befürchten müsse, dass Fördergelder gestrichen werden. Sie bat um Verständnis für diese Vorgehensweise, gebe jedoch allen Beteiligten mehr Sicherheit.

  

 

  

v.l.: Theo Wübben (Schatzmeister), Gudrun Busch (1. Vorsitzende), Ludger Langenberg (Oberturn- und Sportwart), Jutta Niermann (1. stellv. Vorsitzende) und Klaus Rüter (2. stellv.Vorsitzender).